Der
Dramatiker
Tim Crouch

• My Arm, Traverse Theatre (2003)
• An Oak Tree, Traverse (2005)
• England, Edinburgh Festival Fringe (2007)
• The Author, Royal Court, London (2009)
• I, Malvolio, Brighton Festival, (2010)
• What Happens to the Hope at the End of the Evening, Almeida (2013)
• Adler and Gibb, Royal Court, London (2014)
• The Complete Deaths, Spymonkey (2016)
• Beginners, Unicorn Theatre, London (2018)
• Total Immediate Collective Imminent Terrestrial Salvation, Edinburgh International Festival, National Theatre Scotland and Royal Court (2019)

Truth’s a Dog Must to Kennel

BIOGRAFIE
Born: 1964, Bognor Regis
Training: Drama, University of Bristol (1985)
Tim_Crouch_at_the_Traverse_2010
Tim_Crouch_at_the_Traverse_2010

Photographed by Peter Chrisp on 10 August 2010 at the Traverse Theatre

press to zoom
Truth’s a Dog Must to Kennel

Im ersten Akt von König Lear wird der Narr von Lear gezüchtigt, weil er sein Urteilsvermögen in Frage stellt. Er erwidert: "Die Wahrheit ist ein Hund, der in den Zwinger muss." Der Hund wird ausgepeitscht, weil er der Macht die Wahrheit gesagt hat. Es ist unwahrscheinlich, dass Tim Crouch für sein neuestes Stück aus der Stadt gejagt wird, in dem er die Frage stellt, ob Glaube und Fantasie in einer untergegangenen Welt einen Sinn haben.

Im dritten Akt von König Lear hat der Narr die Bühne verlassen. Die Welt ist zu einem Ödland geworden. Die Witze sind ausgegangen. Nichts ist mehr lustig. Menschen sterben, die Welt bricht zusammen, aber das Stück geht weiter bis zu seinem bitteren Ende - so wie unsere eigene Welt angesichts der Katastrophe weitergeht. Wie Lear ziehen auch wir und unsere Führer die Katastrophe über uns.

Allein auf der Bühne, nur begleitet von Pippa Murphys kluger, unaufdringlicher Geräuschkulisse, blickt Crouch durch eine Virtual-Reality-Brille und beobachtet offenbar eine Aufführung von König Lear, die in einem anderen Theater stattfindet.

Frei nach der Besprechung in The Stage, Text liegt noch nicht vor

Hier zur Textbestellung bei Bloomsbury